Information

 

Bauchschmerzen und Verdauungsprobleme

Magen und Verdauungsprobleme

Bauchschmerzen und Verdauungsprobleme können durch eine Störung im Verdauungsprozess hervorgerufen werden.

Der Anfang des Verdauungsprozesses beginnt in der Mundhöhle. Die Mundhöhle gehört ebenfalls neben Rachen, Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Dickdarm, Mastdarm und dem After zum sogenannten Verdauungskanal. Sobald Sie einen Bissen in den Mund stecken, beginnt mit der mechanischen Zerkleinerung der Nahrungsbrocken durch das Kauen mit den Zähnen bereits die eigentliche Verdauung! Daher kommt dem gründlichen Zerkleinern der Nahrung eine sehr wichtige Bedeutung zu. Als Richtwert sollte ein Nahrungsbissen ca. 30 Mal durchgekaut werden!

Zusätzlich geben die Speicheldrüsen den Speichel hinzu und mit Hilfe der Zunge vermischt sich so die zerkleinerte Nahrung zu einem Brei, der sich besser Schlucken lässt. Im Speichel ist ein Enzym enthalten, welches Zucker löst. Somit beginnt bereits in der Mundhöhle die Vorverdauung.

Der Speisebrei gelangt dann weiter durch den Rachen und die Speiseröhre in den Magen. Dort wird er dann ein zweites Mal, zusätzlich mit dem Magensaft versehen und gründlich durch die Magenkontraktion durchmischt. Nach ca. zwei bis acht Stunden, abhängig davon ob Sie schwer oder leicht verdauliches Essen zu sich genommen haben, geht es für den Speisebrei portionsweise durch die gesamte Dünndarmpassage. Hier wird die Nahrung weiter durch Enzyme in ihre Bestandteile wie z.B. Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß aufgespalten und dem Organismus zugeführt. Im Dickdarm wird letztendlich der nicht verwertbare Restspeisebrei eingedickt und schließlich über den Mastdarm und den After ausgeschieden.

Wie bereits angeführt: Die Verdauung beginnt bereits im Mund!

Insuffiziente („mangelhaft funktionierende“) Zähne und Zahnersatz belasten auf Dauer Magen und Darm. Durch die unzureichende Zerkleinerung der Nahrung hat es der gesamte Verdauungstrakt schwer, größere Nahrungsbissen in ihre Bestandteile zu zerlegen. Die Folgen daraus sind „Magen-Darm Beschwerden“. Durch ein schlecht gekautes und verdautes Essen, gelangen auch immer weniger Nährstoffe und Energie über den Darm in den Organismus. Folglich reagiert der Körper nach einiger Zeit zunehmend mit erheblichen Mangelerscheinungen.

Um einen guten Verdauungsprozess zu gewährleisten, sollten folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • Alle gesunden Zähne sollten vorhanden sein, betreiben Sie deshalb eine optimale Zahnpflege.
  • Kranke Zähne sollten Sie immer von ihrem Zahnarzt oder Zahnärztin behandeln lassen.
  • Ein gut funktionierender Zahnersatz ist für Sie unerlässlich.
  • Mit einer regelmäßigen Überprüfung der Zähne und dem Zahnersatz durch Ihren Zahnarzt oder Zahnärztin können Sie schwerwiegenden Folgeerkrankungen vorbeugen.

 

Beugen Sie Bauchschmerzen und Verdauungsprobleme vor und erhalten Sie ihre Lebensqualität mit gesunden Zähnen oder mit einem funktionellen Zahnersatz!

 

 

Author: Patrick Kiefer

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*